Michael Kopfensteiner

Michael Kopfensteiner, Jahrgang 1988, Mitarbeiter seit 2008, Bereich: Rettungsdienst und Katastrophenhilfe/Bezirksrettungskommando

WIE BIST DU ZUM FREIWILLIGEN ENGAGEMENT GEKOMMEN?

Ich habe beim Roten Kreuz Zivildienst gemacht und weil mir dies überraschend viel Spaß gemacht hat, habe ich beschlossen ehrenamtlich mitzuarbeiten.

WAS HAT DICH ÜBERZEUGT ZU BLEIBEN?

Der Spaß bei der Arbeit ansich. Die abwechslungsreiche Arbeit im Rettungsdienst. Die Kollegen die ebenfalls dabei geblieben sind.

WAS WAR DEIN SPANNENDSTES ERLEBNIS ALS FREIWILLIGER HELFER?

Keine Ahnung. Hauptsächlich amüsante Geschichten, nichts wirklich spannendes. Einige lustige Geschichten waren schon dabei, aber keine die sich über alle anderen auszeichnet.

WODURCH PROFITIERST DU AM MEISTEN DURCH DEIN ENGAGEMENT? WAS HAT ES DIR GEBRACHT?

Know-How und Sicherheit im Umgang mit Situationen in den Familienmitglieder oder Freunde zu Hause Hilfe brauchen. Man hat ein gutes Gefühl, weil man weiß, dass man etwas Sinnvolles tut. Einblicke in und Eindrücke von Bereichen des Rettungsdienstes und des Katastrophenwesens die einem normalerweise verschlossen bleiben.

Zurück